Gesundheitsprojekt für Beamte

Relax – Power GmbH    

Präventionszentrum für Arbeitsschutz und psychische Gesundheitsförderung in Zwickau  

Unterstützung von Beamten im öffentlichen Dienst mit praktischen
Lösungen zur Stressprophylaxe und Gefahrenvermeidung
bei Stress, psychischer Gefährdung, Burnout, Überlastung.
_______________________________________________________________

Sehr geehrte Damen und Herren,

wir möchten Ihnen nachfolgendes Projekt vorstellen, für das sich Ämter bewerben können, um sich
dauerhaft über das Jahr, ohne zusätzlichen Personalaufwand, in der Gesundheit unterstützen zu können.

Die aktuelle Situation in Deutschland

Die Krankenkassen, Ersatzkassen, Berufsgenossenschaften haben dies bereits vor Jahren erkannt und
warnen
nun eindringlich und verstärkt vor den Folgen.
Die aktuellen Ausfalltage von 2018, in Sachsen pro Mitarbeiter und Jahr, belaufen sich auf 19,3 Ausfalltage.

Unterstützung zum sofortigen Stressabbau

Hier bieten wir Ihnen mit sofortiger spürbarer, messbarer Wirkung zur betrieblichen Gefahrenvermeidung
und Gesundheitsförderung eine Lösung.
Wir haben hier – basierend auf wissenschaftlichen Ergebnissen
des Max-Planck-Institutes, ein neuartiges Coaching entwickelt.

Die Besonderheit sind „Anleitungen zur Achtsamkeit“,

für jeden möglich, ohne großen Aufwand, professionell umgesetzt, mit dem audiovisuellen
Mentalcoach Dr. Ulrich Ott. Er ist einer der bekanntesten Psychologen und Neurowissenschaftler,
der Achtsamkeitstechniken einzigartig vermittelt.

Es werden die Aufmerksamkeit, Körperwahrnehmung, geistige Offenheit geschärft und positive
Emotionen geweckt und manifestiert, zeitlich unabhängig, persönlich und ohne fremde Hilfe.
Mit dem Weltmarktführer für Entspannungstechniken, der brainLight GmbH®, den über Jahre belegten
Ergebnissen durch Studien der Hochschule Bonn- Rhein Sieg, ist dies ein Quantensprung.

Wir sind das einzige Unternehmen in Deutschland, die Analyse und praktische Maßnahmen zur
Rücken- und Stressprophylaxe in dieser Geschwindigkeit umsetzen können.
Mit dem in den letzten Jahren entwickelten Mini-Max-Konzept ist es somit möglich, in kürzester Zeit,
mit optimierten Kosten und Konzepten eine maximale Wirkung zu erzielen.

Arbeitsschutz und Gefahrenvermeidung

Auf Grund der Änderung des Arbeitsschutzgesetzes 1/2014 müssen alle Behörden / Institutionen
hier reagieren, um Gefahr vom Mitarbeiter abzuwenden und dies vor allem durch die Umsetzung
der psychischen Gefährdungsbeurteilung, lt. Arbeitsschutzgesetz, um hier auf psychische Gefahren
zu prüfen.

Beurteilung psychischer Belastungen           
§ 4 (Allgemeine Grundsätze) Nr. 1 Arbeitsschutzgesetz.
Die Arbeit ist so zu gestalten, dass eine Gefährdung für das Leben sowie die physische und die
psychische Gesundheit möglichst vermieden und die verbleibende Gefährdung möglichst gering
gehalten wird.
Darüber hinaus heißt es jetzt in § 5 (Beurteilung der Arbeitsbedingungen) Abs. 3 Nr. 6 Arbeitsschutzgesetz 
Eine Gefährdung kann sich insbesondere ergeben durch ... 6. psychische Belastungen bei der Arbeit.

Der Gesetzgeber hat dies bei Verstößen klar definiert.
Die regelmäßige durchgeführte anonyme Maßnahme muss durchgeführt und nachgewiesen werden.
Zudem müssen nach Auswertung bei Auffälligkeiten unmittelbar die Umsetzung von Maßnahmen
eingeleitet werden, um den Wirkungen entgegen zu steuern, oder diese abzustellen.
Bei der präventiven Prüfung auf Gefahren am Arbeitsplatz geht es letztendlich um den Schutz der
wichtigsten Ressource, den Mitarbeitern, um diese zu stabilisieren und zu schützen.


Wir unterstützen dies mit unseren jahrelangen Erfahrungen und Lösungen, der letzten 10 Jahre.
Die Schwerpunkte sind die Erhaltung und Förderung der Gesundheit, die Gefahrenvermeidung und
praktische Lösungen mit sofortiger Wirkung und Nachhaltigkeit.
Die Umsetzung ist für das Jahr 2020 limitiert. Bitte haben sie hierfür Verständnis.
Bewerbungen sind ab sofort möglich unter:
info@relax-power.eu

Der Start ins Thema Prävention & Gefahrenvermeidung

       Hier bieten wir zu Beginn das Gesundheitskonzept als Freizeitmaßnahme an.

Es besteht die Möglichkeit das entwickelte Gesundheitsprojekt sofort zu starten, oder es vorab zu testen.
Dabei werden praktische Lösungen zur Themengesundheit erlebt, die bereits erfolgreich seit Jahren von
der Industrie mit sofortiger, spürbarer, messbarer, nachweisbarer und nachhaltiger Wirkung eingesetzt
werden.


Parallel begleitend werden einzelne Termine für Gespräche mit den Geschäftsleitungen, Coaching für
Leiter und Stellvertreter angeboten.

Die Gesundheitswochen sind der definierte Zeitraum für das Erleben einer solchen Maßnahme zur
Gesundheitsförderung. Die Durchführung des Gesundheitsprojektes in Kombination mit der Abwicklung
der psychischen Gefährdungsbeurteilung, verbindet etwas Angenehmes mit einer theoretischen
Erhebung. Eine solche Bedarfsanalyse bildet die Basis des BGM.  Zudem werden Informationen zu den
Themenschwerpunkten angeboten und vermittelt, was zur Sensibilisierung beiträgt. Parallel wird eine
Auswertung und Analyse des Feedbackformulars, der Mitarbeiter gegeben. Durch das Feedbackformular
geben Mitarbeiter wertvolle Informationen weiter, die für Prozesse in der Institution / Behörde von uns
anonym ausgewertet werden.

Die Möglichkeiten des Gesundheitsprojektes für modernes Leistungstuning
für die Behörden sind sehr beeindruckend.

Der Einstieg, sind so genannte Aktionstage innerhalb des Unternehmens. Hier tragen sich Mitarbeiter im
Vorfeld auf Teilnehmerlisten ein. Der Zeitrahmen sind dann ca. 30 Minuten, die ein Mitarbeiter benötigt. 

-       20 Minuten pure Entspannung mit Themengesundheit in einer einzigartigen Möglichkeit, Stress auf
Knopfdruck zu reduzieren, die Rückenmuskulatur zu lockern, Energie zu tanken.

Mitarbeiter spüren sofort, dass sich etwas positiv verändert. Zudem lenkt die Maßnahme vom
Alltag ab und erzeugt positive Kommunikation und frischen Wind.

-       5 Minuten für das Ausfüllen vom Feedbackformular (anonym) zur persönlichen Befragung der
Maßnahme inklusive Auswertung + Analyse geben wichtige Informationen für weitere Maßnahmen.

-       Sensibilisierung der Mitarbeiter, da sie sich persönlich mit der eigenen Gesundheit beschäftigen.
Die Projekte würden ansonsten nicht funktionieren, wenn die Mitarbeiter es nicht von sich aus unterstützen.

-       Kosten (subventioniert): pro Mitarbeiter fallen für die Gesundheitstage 15,00€ netto an.

Die Kosten inklusiver Durchführung der psychischen Gefährdungsbeurteilung (mit geringer Hemmschwelle
in Kombination mit einer angenehmen positiven Erfahrung, ermöglicht genauere Ergebnisse bei der
Befragung (anonym)
Soll eine Psychische Gefährdungsbeurteilung erfolgen, kommen ergänzend pro
Mitarbeiter 12,00€ netto hinzu.

Die Gesamtkosten beinhalten die gesamte Organisation und Abwicklung, Fragebögen, der
Feedbackformulare und die Analysen eines zertifizierten Präventions- und Gesundheitsmanager TÜV
Ein abschließendes Gespräch mit der Behördenleitung zu priorisierten empfohlenen Maßnahmen /
Maßnahmenkatalog ist ebenfalls enthalten.


Entlastung und Stabilisierung

Die Basis ist dabei, die Arbeitsbedingungen für Mitarbeiter auf einzigartige Weise zu optimieren und zu
kommunizieren.

Gesundheitsförderung auf die Mitarbeiter zu übertragen, ist für die meisten Institutionen selten umsetzbar.
Mit einigen Sportangeboten und einem Gesundheitstag werden in der Regel Maßnahmen als ausreichend
begründet, dies senkt aber keinesfalls die Ausfälle durch Stress. Deshalb wurde in den letzten Jahren eine
praktische Lösung zur Stressprophylaxe entwickelt, die Mitarbeiter gesund hält, Arbeitsbedingungen
attraktiver gestaltet und auch im privaten anwendbar ist.

Somit können Einrichtungen ihre Mitarbeiter stabilisieren, sensibilisieren und besser erreichen.
Die Ausfalltage werden gesenkt und Mitarbeiter können besser in der Gesundheit unterstützt werden.
Es wird leichter sein gutes Personal zu finden, was für die Einrichtungen heutzutage immer schwieriger
wird. Gleichzeitig kann sich besser auf den globalen Wandel vorbereitet werden.

Das Projekt „Entspannung auf Knopfdruck“ 2020

In der Regel ist dies ohne zusätzlichen Personalaufwand möglich.

WICHTIG!! Das Projekt hat den Schwerpunkt Gefahrenvermeidung, nicht Gesundheit,
nicht Wellness und auch nicht „Mitarbeiterbespaßung“, was von Außenstehenden leider oft als
Verschwendung von Steuergeldern abgetan wird.  Dies ist hier gesichert, daher ist diese Maßnahme
zugelassen.
Es handelt sich auch nicht um eine Anschaffung eines Massagesessels! Es geht um ein System zur
Stressprophylaxe und Verminderung von Ausfalltagen.
Gefahrenvermeidung und das Prüfen von Gefahren ist vom Gesetzgeber vorgeschrieben.
Die Kostensenkung steht bei den öffentlichen Institutionen zwar nicht so im Vordergrund, wie in der
Wirtschaft, dennoch darf laut Grund- und Arbeitsschutzgesetz Arbeit letztendlich nicht krankmachen.
Somit gilt es die Ressource Mitarbeiter zu schützen, um letztendlich durch Fahrlässigkeit keine
Steuergelder zu verschwenden.


Referenzen und Ergebnisse: 

Referenz Bürgermeister der Stadt Cuxhaven 
Ministerium für Ländliche Entwicklung, Umwelt und Landwirtschaft 
Präsident vom Bundesrechnungshof 
50 weitere Referenzen der Industrie

______________________________________________________________________________________________________________

Gemeinsam Arbeitsverhältnisse verändern

….um aus Arbeitsraum Lebensraum zu gestalten.

Wir danken, der Mithilfe von Mitarbeitern des öffentlichen Dienstes aus der Region Zwickau,
die dieses Projekt in Ihrer Freizeit unterstützt haben. Dies war notwendig, um hier die Maßnahmen
der eigenen Weiterbildung innerhalb der Einrichtungen und die praktisch angewandten Lösungen der
Industrie, in Behörden und Institutionen überhaupt implementieren zu können. Es nützen die besten
Lösungen nichts, wenn diese in der Praxis von den Mitarbeitern nicht umgesetzt und genutzt werden
können. Nur so kann die wichtigste Ressource nachhaltig unterstützt werden.

Wir freuen uns auf Ihre Antwort und Kontaktaufnahme, um sie mit diesen Projekten kurzfristig zur
Stressprophylaxe zu unterstützen.
Unsere Spezialisten stehen für ein Informationsgespräch – gerne auch persönlich – zur Verfügung.

Mit entspannten Grüßen 

Das Team der Relax-Power GmbH 

Relax-Power  GmbH

Projekt- und Gesundheitsmanagement

Büro: Kolpingstr. 41/  08058 Zwickau
Tel.: +49 375 44794842/ Mobile: +49 151 574 25037

Email:  gabriele.keil@brainlight.de/   Email: gabriele.keil@relax-power.eu

 

 

Geschäftsleitung
Tobias Rosenstock Email

Zertifizierter ganzheitlicher Präventions- und Gesundheitsmanager des TÜV: info@relax-power.de Mobil: +49 173- 80 52 696

 

     

Relax-Power  GmbH
Entwicklung von praktischen Lösungen zur Prävention für Unternehmen und
deren Mitarbeiter mit sofortiger Wirkung. 

      Auszeichnungen                                                  

 
    


Die brainLight GmbH und die Hochschule Bonn/ Rhein Sieg unterstützen zudem bis
Ende 2019 ingesamt 107 namhafte Unternehmen mit über 3.400 Mitarbeitern als

Teilnehmer mit dem Studienprojekt zur nachhaltigen Sensibilierung für jeweils 12 Wochen.     

Diese Unternehmen und weitere nutzen brainLight-Systeme im Rahmen
des Betrieblichen Gesundheitsmanagements und zur Prävention: