> Salz

Das Lebenselixier Salz, seine Heilende Wirkung

 Das Salz ein wichtiger Geschmacksträger ist, eine Prise an keinem Essen fehlen sollte, ist inzwischen jedem bewusst geworden, doch das Salz auch für das Leben eine immense Bedeutung hat, ohne diesem weißen Gold kein Leben möglich wäre, wird eher selten rekapituliert.

"Ohne Salz kein Leben"

Der Mensch besteht nicht nur zu 70 % aus Wasser, unser Blut auch zu 1% aus Salz. Salz ist der wichtigste Nährstoff in der menschlichen Ernährung und für viele lebensnotwendigen Prozesse zwingend erforderlich, z.B. unter anderem:

-         reguliert den Wasserhaushalt in den Zellen (Osmose), da es Wasser an sich bindet
-
         beeinflusst die Blutzirkulation und reguliert den Blutdruck
-
         ist für Muskelkontraktionen notwendig
-
         und auch bei der Reizübertragung von Nervenzellen unabdingbar.

Ohne Salz würde unser Herz nicht schlagen, wir könnten nicht laufen, reden oder denken.
Doch auch wenn Salz so wichtig für uns ist, in zu hoher Dosis wirkt es wie Gift.
Deshalb sollte immer auf eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr geachtet werden.

 

Unterschiede Salze

Es gibt eine Vielzahl verschiedener Salze wie auch Förderungsmöglichkeiten, unter anderem Salzkristalle, dies sind Salze der reinsten Form und somit auch der höchsten Qualität. Kristallsalz welches aus einem natürlichen Vorkommen mit fast vollster Reinheit ohne maschinelle oder industrieller Beeinflussung gefördert wird und Steinsalz immer noch naturbelassen durch den Abbau im Salzbergbau.

Nicht zu vergleichen mit dem raffinierten Salz (Kochsalz), dem eine Vielzahl von Inhaltsstoffen entzogen, Chemikalien (z.B. Rieselhilfen) zugesetzt und obendrein gebleicht werden. Folglich zu den verarmten Salzen gehört, denen der gesundheitliche Aspekt überwiegend abgesprochen werden kann. Ebenfalls werden unnötige Zusatzstoffe (Jod, Fluor) beigemischt, die oftmals überflüssig und nur dem Absatz dienlich sind. Doch durch diese kann es auch zu einer Überversorgung kommen, die wiederum zu gesundheitlichen Problemen führen[1][1].

In unserer Salzgrotte wird Himalaya-Kristallsalz verwendet, dies ist ein Salz von höchster Qualität, ein Salz in seiner reinsten Form, frei von Verschmutzungen der Zivilisation, sonstigen Zusätzen und vollkommen naturbelassen.

Himalaya Kristallsalz, wird am Fuße des Himalayas, im Salt Range (Pakistan) gefördert.

 

Warum ist Salz für uns so wichtig?

In naturbelassenen Salzen, nicht zu verwechseln mit dem verarmten Kochsalz, sind die gleichen Spurenelemente und Mineralien enthalten, die auch im menschlichen Körper, für verschiedenste Prozesse, Funktionen und Abläufe, benötigt werden, uns bei einem Mangel gehörig zu schaffen machen.

 

Heilquelle

Solequelle kann natürlich

[2][2] gewonnen werden, oder künstlich durch Aussolung von Salzlagestätten. Hierbei wird für die Gewinnung heißes Wasser eingespeist (z.B. Borlochsolung).

Ausgesuchte Inhaltsstoffe der Heilquelle und deren Wirkung

Natrium

  • Reguliert den Wasserhaushalt
  • Beteiligung an der Weiterleitung von Nervenimpulsen
  • Beteiligung an der Aufnahme und Weiterleitung von Nährstoffen (z.B. Traubenzucker)
  • Unterstützung von Muskelfunktionen
  • Unterstützt zusammen mit Magnesium die körperliche und geistige Leistungsfähigkeit
  • Mangelerscheinungen:
    • Herz-Kreislauf-Probleme, niedriger Blutdruck
    • Konzentrationsschwäche
    • Orientierungslosigkeit
    • Müdigkeit
    • Schwindel
    • Krampfanfälle    

 

Calcium

  • Notwendig für den Aufbau von Knochen und Zähnen
  • Sorgt für die Nervenaktivierung und der Übermittlung von Nervenimpulsen
  • zuständig für die Blutgerinnung
  • Stärkung des Immunsystem
  • Regulierung der Herztätigkeit
  • Mangelerscheinungen:
    • der Körper holt das Benötigte aus Knochen und Zähne Demineralisierung, Knochendichte sinkt Osteoporose
    • Muskelkrämpfe, trockene Haut, Herzrhythmusstörungen, Kribbeln auf der Haut, Kreislaufprobleme, Beeinträchtigung der Blutgerinnung   

Magnesium

  • Beteiligung des Knochenaufbau
  • Unterstützung der Herz-Kreislauf-Funktion
  • Aktivierung von über 300 Enzymen
  • Förderung des Energiestoffwechsels
  • Steuerung der Muskelkontraktion und -entspannung
  • Beteiligung an der Weiterleitung von Nervenimpulsen
  • Mangelerscheinungen:
    • Muskelkrämpfe (z.B. Wadenkrämpfe)
    •  Verspannungen
    • Kopfschmerzen, Migräne
    • Konzentrationsschwäche
    • Herzrhythmusstörungen
    • Herz-Kreislauf-Schwäche
    • erhöhtes Herzinfarkt-Risiko

 

Sulfate

  •  Wichtig für die Entgiftung (bindet z.B. Alkohol) und hilfreich bei der Nährstoffaufnahme
  • nützlich bei der Strukturierung des Gehirngewebes, sowie der Gelenkproteine
  • Unterstützt die Leber und fördert die Verdauung
  • Besitzt eine entzündungshemmende Wirkung
  • Mangelerscheinungen:
    • Es ist nicht bekannt, das es zu einem Mangel kommen kann, Sulfate werden immer in ausreichender Form aufgenommen.

 

Kalium

  • hält mit Natrium den Wasserhaushalt im Gleichgewicht, reguliert die Herz- und Muskeltätigkeit, entspannt Muskeln und Nerven.
  • Positive Wirkung auf die Herzfunktion
  • verbessert die Hautdurchblutung
  • reguliert den Wasserhaushalt
  • spielt bei der Übertragung elektrischer Impulse an Muskel- und Nervenzellen eine wichtige Rolle, entspannt Muskeln und Nerven
  • Mangelerscheinungen:
    • Fehlfunktionen, bis hin zu Lähmungserscheinungen der Muskulatur
    • Reizleitungsstörungen am Herzen
    • Kann zu einer Übersäuerung des Körpers führen

 

Jod

  • Schilddrüsenfunktion, Stressbewältigung
  • Mangelerscheinungen:
    • Müdigkeit
    • Übergewicht
    • Herzklopfen
    • Nervosität
    • Leistungsschwäche

Doch auch hier gilt, die Menge macht das Gift. Dies sind Spurenelemente und Mineralien, die nur in Maßen benötigt werden.

 

Wissenswertes zum Salz:

-         Die Inhalation durch die Kochtopfmethode ist leider nicht erfolgsversprechend, da dabei das Salz im Topf zurückbleibt, was man unter anderem daran merkt, dass der Wasserdampf nicht salzig schmeckt.
Gönnen sie sich lieber einen Besuch im Gesundheitszentrum Salzgrotte!

-         Bei verstärkter Transpiration, wie nach dem Sport oder der Sauna, kann der erhöhte Salzverlust ausgeglichen werden, indem man ein Glas Wasser mit einer Prise Salz zu sich nimmt.

-         Salz wirkt entzündungshemmend und antibakteriell, so kann es zum austrocknen von Wunden und zur Infektionsvorbeugung genutzt werden.

-         Bei einer Salzaufnahme Glückshormone (Dopamin) ausgeschüttet wird. Salz somit als ein natürliches Antidepressivum fungiert, und ebenso wie auch Schokolade das Belohnungszentrum im Gehirn beeinflusst[3][3].

-         10 El Kochsalz für einen Erwachsenen tödlich sind.

-         Die Salzkonzentration, der menschlichen Körperflüssigkeit 0,97% beträgt.


Weitere Informationen:
      
mdr / ARD 
Link Hauptsache Gesund, vom 09.08.2012



[1] In Kochsalz sind unter anderem Rieselhilfen enthalten, die das Verklumpen verhindern und somit eine bessere Verteilung in den Lebensmitteln gewährleisten sollen. Des weiteren befindet sich darunter Aluminium, welches sich im Gehirn anreichert und bei Alzheimerpatienten in größeren Mengen gefunden wurde. Auch können die verschiedenen Rieselhilfen zur Bildung von Nitrosaminen führen, die zu den Krebsauslösern zählen.
[2]
Ist eine natürliche Quelle mit einem natürlichen Salzgehalt von mind. 10g/l.. Wikipedia „Solequelle“, abgerufen 05.8.2015
[3] Bestätigt durch die Universität Iowa, welche eine Studie an Ratten durchführte.

 


Quellen:
[1]   Dr. med. Barbera Hendel; Peter Ferreira (2004): Wasser &Salz Urquell des Lebens, Über die Heilkräfte der Natur, ina Verlag.
[2]   Gabriele Zimmermann (2008): Heilen mit Wasser und Salz, München.
[3]   Dr. med. F. Batmanghelidj (2003): SIE SIND NICHT KRANK, SIE SIND DURSTIG! HEILUNG VON INNEN MIT WASSER UND SALZ,               Kirchzarten bei Freiburg.
[4]   „Soeleanwendungen“,
www.salzkontor.at, 16.09.2015
[5]   „Heilwasser – eine natürliche Quelle für Mineralstoffe und Spurenelemente“,
http://www.zentrum-der-gesundheit.de/salz.html, 12.08.2015
[6]   „Ultraschallvernebler Modell U-3002-E“,
http://schulte-elektronik.de/wordpress2015/wp-content/uploads/2015/02/Prospekt_U3002E.pdf, 28.07.2015
[7]   „Himalayasalz“,
http://www.chemie.de/lexikon/Himalayasalz.html, 12.08.2015
[8]  
Allgemeines zum Salz, http://www.firmahurtig.com/, 28.07.2015