> Anwendungsmöglichkeiten

Anwendungsmöglichkeiten

Nur qualitativ hochwertige Salze für effektive Ergebnisse nutzen!

Herstellen einer Solelösung:

  • Geben Sie einige Salzkristalle (nur hochwertiges Kristallsalz!) in ein sauberes Glas und gießen dies mit Quellwasser auf, bis die Salzkristalle bedeckt sind.
  • Ist eine 26%ige Solekonzentration entstanden, was wiederum 1-2 Stunden dauern kann, so ist der Sättigungsgrad erreicht, die Salzkristalle lösen sich nicht weiter auf.
  • Die Sole kann nun verwendet werden.
  • Tipp: Nutzen sie die energetische Kraft der Sonne, stellen sie die Sole in ihr Licht.
  • So lange noch Salzkristalle in dem Glas sichtbar sind, kann immer wieder mit frischem Quellwasser aufgegossen werden, um neue Sole zu erhalten.           

Verschiedene Solekonzentrationen   

Gewünschter Salzgehalt bei 1l Wassers benötigte Sole
1%  38ml
3% 115ml
5% 192ml
8% 308ml

Oder aber 10g Salz auf 1l Wasser, für eine 1%ige Konzentration u.ä..  

Formel

KS = Konzentration Sole in %  
KQ = Konzentration Quellwasser in %

VS = Volumen Sole in Liter
VQ=  Volumen Quellwasser in Liter


VQ = (VS*KQ)/KS                    
                                                                                                                 
Beispielrechnung 5%ige Konzentration:
 (1*0,05)/0,26 = 0,192l 
192ml

 Sole-Trinkkur

  • 1Tl Sole geben Sie auf 1 Glas frisches Quellwasser und trinken dies am frühen Morgen auf nüchternem Magen. Zusätzlich sollten mindestens 2,5l Wasser über den Tag verteilt getrunken werden.
  • Man kann 1Tl Sole aber auch in 1l Wasser geben und über den Tag verteilt zu sich nehmen.
  • Aktiviert die Selbstheilungskräfte, wirkt energetisch, harmonisiert und gleicht aus.
  • Empfohlen bei einer gestörten Verdauungsfunktion, Kreislauf- und Stoffwechselerkrankungen, sowie Arthritis, Gicht, Asthma, Erkältungen, Heuschnupfen, Fußpilz, Arthrose, Nieren- und Blasenbeschwerden
  • Wirkung:
    • Wirkt belebend auf den Stoffwechsel des Verdauungsapparates, besitzt eine entschlackende Wirkung
    • Regt die Peristaltik des Magens an
    • Steigert die Sekretbildung der Verdauungsdrüsen
    • Stärkt die körpereigenen Abwehrkräfte
    • Der Blutdruck wird gesenkt  Keine Gefahr für Hypertoniker (Bluthochdruck-Kranke)
    • Ein zu niedriger Blutdruck wird hingegen erhöht, was der energetischen und ausgleichenden Wirkung der Sole zuzuschreiben ist.
    • Positiver Einfluss und Aufbau des körpereigenen Elektrolythaushaltes
  • Keine Sorge, das es anfangs zu einer Verschlimmerung der Symptome kommen kann, durch eine Reduzierung der Dosierung können die Entgiftungssymptome gemildert werden.

Solebad

  • mind. 1kg Salz auf ein Vollbad (120-140l), bei 37°C für mindestens 20-40 Minuten
  •  bei dermatologischen Erkrankungen, Rheuma- und Gelenkerkrankungen, allgemeinen Stärkung des Immunsystems, sowie zur Entschlackung des Körpers
  • Durch das warme Solewasser kommt es zu einer Weitung der Gefäße, wodurch sich die Muskeln entspannen und die Gelenke entlastet werden (hierfür sollte die Solekonzentration mind. 4% betragen, 5-6kg Salz)
  • Die Selbstheilungskräfte und Regulationsmechanismen des Körpers werden angeregt, die Haut gepflegt (trockene Haut nimmt Feuchtigkeit auf, Fettige wird neutralisiert)
  • Die Salzkonzentration kann auf bis zu 8% erhöht werden (10-11kg Salz), so lange keine offenen Läsionen vorliegen.
  • Auf Badezusätze und auch auf das Abbrausen der Haut, nach dem Vollbad sollte verzichtet werden, um ein effizienteres Ergebnis zu erzielen.
  • Des weiteren ist eine Ruhephase von 30 Minuten im Anschluss empfehlenswert.

Salzkissen

  • auf 50-60°C erwärmen dient der akuten Schmerzlinderung
  • bei rheumatischen Beschwerden nur kühl anwenden!

Sole-Einreibung

  • bei dermatologischen Beschwerden, Hautpilz, Herpes Simplex, Prellungen, Schwellungen, Insektenstichen
  • auf offene Stellen eine 1%ige Solelösung, auf Sonstige eine 8%ige Lösung auftragen und eintrocknen lassen. Schwellungen, Verspannungen und Fieberbläschen können sogar mit einer 26%igen Konzentration behandelt werden. Infektiösität beachten! Durch Osmose gelangt die Flüssigkeit nach außen.

Solekleidung/Solewickel

  • Bei grippalen Infekten, Fieber, Gicht, rheumatischen Beschwerden, Ekzemen, Bauchkrämpfen
  • Einfach ein entsprechendes Kleidungsstück in eine 3-5%ige Solelösung tauchen, auswringen, über die entsprechende Körperpartie ziehen. Mind. 30 Minuten, bzw. über Nacht auflegen, unter Umständen noch mit einer Wärmflasche unterstützen.

Solepeeling

  • zum entgiften, bei unreiner Haut, zur Entfernung abgestorbener Hautschüppchen, sowie zur Hautstraffung
  • Mit guten Salz die feuchte Haut sanft abrubbeln, kurz einwirken lassen und anschließend mit lauwarmen Wasser abwaschen

Mundhygiene

  • Bei Karies, Mundgeruch, Parodontose, Zahnfleischschwund, -bluten, sowie Zahnstein
  • Sole neutralisiert den pH-Wert im Mund und fördert eine gesunde Mundflora